Ankündigungen & Informationen

"Gelbe Füße" für einen sicheren Schulweg

"Gelbe Füße" für einen sicheren Schulweg

Bild der Helfer.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

sicherlich haben einige von Ihnen bereits die gelben Markierungen auf verschiedenen Gehwegen entdeckt. Es handelt sich dabei um das Projekt "Gelbe Füße" der Unfallkasse Rheinland-Pfalz.
In verschiedenen Schritten haben Lehrer, Schüler und Eltern in Zusammenarbeit mit Ortsgemeinde, Ordnungsbehörde, LBM und Polizei den Schulweg unserer Kinder ganz genau unter die Lupe genommen. Verschiedene Maßnahmen wurden zwischenzeitlich umgesetzt (z.B. Tempo 30 in der Martin-Luther Straße, Straßenleuchte im "Brüchert").

Die nun zuletzt aufgemalten „Gelbe Füße“ auf den Gehwegen helfen Kindern im Straßenverkehr und warnen sie vor gefährlichen Situationen. Die empfohlenen Wege sind nicht immer die kürzesten. Sie helfen jedoch, Gefahrensituationen zu umgehen und zeigen Stellen auf, an denen Kinder möglichst sicher und unbeschadet die Straßen überqueren können. Doch nicht vor allen Gefahren kann man die jungen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer schützen. Deshalb signalisieren die Markierungen auf dem Gehweg immer: „Pass auf! Hier ist dein Schulweg. Aber nicht jeder Autofahrer hält auch an. Also sei aufmerksam im Straßenverkehr!“

Ich wünsche allen Kindern stets sichere Wege durch unsere Ortsgemeinde, egal ob zu Schule, zum Spielplatz, zu Freunden oder Großeltern. An alle Autofahrer appelliere ich: "runter vom Gas" zum Schutz und Wohl unserer Kinder. Broschüre und Flyer der UK RLP zum Projekt finden Sie unter diesem Beitrag.

Ihre Ortsbürgermeisterin, Andrea Silvestri


"Gelbe Füße" Broschüre download PDF

"Gelbe Füße" Flyer download PDF

Deine Stimme zählt

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
der Kreisjugendring Bad Kreuznach hat sich eine sehr gute Aktion zur bevorstehenden Bundestagswahl ausgedacht. Im mobilen Wahllokal können ALLE Interessierten an der Bundstagswahl teilnehmen. Gerade Erstwähler/innen und Wahlunentschlossenen empfehle ich einen Besuch dieses besonderen Wahllokals, und auch allen die sich über die Bundestagswahl informieren möchten, obwohl sie aufgrund des Alters (U18) noch nicht wählen gehen dürfen. Ein sehr guter Weg um künftige Wählergeneration mit dem Thema vertraut zu machen und für Wahlkampfparolen zu sensibilisieren.

Andrea Silvestri, Ortsbürgermeisterin


„ Deine Stimme zählt“ – eine Aktion zur Bundestagswahl des Kreisjugendrings Bad Kreuznach

Die Grundlage dafür, wem man bei der Bundestagswahl eine Stimme gibt, sollte eine Entscheidung aufgrund von Wissen und keine Bauchentscheidung sein. Eine Arbeitsgruppe des Kreisjugendrings Bad Kreuznach bestehend aus AJK, evangelischer und katholischer Jugend sowie Stadt- und Kreisjugendförderung hat sich mit der Frage beschäftigt: Was brauchen junge Menschen, um wählen zu können?

Die Arbeitsgruppe hat ein mobiles Wahllokal entwickelt. In diesem mobilen Wahllokal dürfen am Dienstag, 12.09.2017 von 11.00 bis ca. 14.00 Uhr an der Pauluskirche und am Freitag, 22.09.2017 von 11.00 bis ca. 16.00 Uhr in der Fußgängerzone, Ecke Douglas alle zur Wahl gehen. Die besonderen Wahlzettel werden dann in U18 und Ü18 Wahlurnen gesteckt und nach der Wahl am 24.09.2017 von der Arbeitsgruppe ausgewertet. Informationen Bildung zur Bundestagswahl 2017 sowie ein großes Informationsbanner, das beschreibt: „Bundestagswahl – Wie geht das?“ tragen zur Informationsvermittlung bei.
Im mobilen Wahllokal des Kreisjugendringes finden sich neun verschiedene Wahlzettel. Dabei spielen nur die sechs Parteien eine Rolle, bei denen aufgrund aktueller Umfrageergebnisse erwartet wird, dass sie in den Bundestag einziehen könnten. Zu den Themenbereichen Jugendarbeit, Klimaschutz, Zuwanderung und Integration, Wirtschaft, Arbeit sowie Rente gibt es jeweils einen Wahlzettel, auf dem die Kernaussagen der Parteien zu den jeweiligen Themenbereichen zu finden sind, ohne dass die Parteien bei ihren Aussagen genannt werden. Des Weiteren gibt es einen Wahlzettel mit den Slogans, den Parteienlogos und den Direktkandidat*innen unseres Wahlkreises. Auch diese Wahlzettel sind mit Ausnahme der Parteienlogos ohne Angabe der jeweiligen Partei. Jugendliche und Erwachsene sollen so zum Nachdenken darüber angeregt werden, wonach sie politische Entscheidungen treffen. Über die Auflösungen sowie die Wahlprogramme der sechs Parteien kann man sich sowohl am mobilen Wahllokal als auch auf der Homepage des Kreisjugendrings www.kjr-kh.de kundig machen.

„Wenn du dich nicht entscheidest, verlasse ich dich! Deine Demokratie“
Durch die Aktion „Mobiles Wahllokal“ beabsichtigt der Kreisjugendring Bad Kreuznach, dass die Menschen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst und zum Wählen motiviert werden. Jugendliche sollen über das Procedere von Bundestagswahlen informiert und als zukünftige Wähler gewonnen werden.

Kreisjugendring Bad Kreuznach e.V.:
Der Kreisjugendring ist der Zusammenschluss der Jugendverbände in der Stadt und im Kreis Bad Kreuznach. Der Kreisjugendring Bad Kreuznach e.V. ist das politische Sprachrohr der Jugendverbände in Stadt und Kreis Bad Kreuznach. Lobbyarbeit für Kinder und Jugendliche ist in den vergangenen Jahren ein immer größer werdender Schwerpunkt der Arbeit geworden. Der Kreisjugendring Bad Kreuznach mischt sich aktiv ein, fordert und fördert die Beteiligung und Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen an der Politik. Die Zusammenarbeit der Jugendverbände dient der Kommunikation und der Kooperation bei bestimmten Themen und Projekten sowie die Gestaltung von Seminaren für ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*nnen aus der Jugendarbeit.

Ergebnis der Landratswahl 2017 OG Feilbingert


Bettina Dickes: 384 Stimmen, 64,97%
Hans-Dirk Nies: 200 Stimmen, 33,84%
Wahlbeteiligung: 45,56%

Presseerklärung der VG Bad Kreuznach und Rüdesheim

Ergebnis der Landtagswahlen 2016 der Ortsgemeinde Feilbingert

Vorstellung von Förderoptionen für die energetische ländliche Entwicklung

Alkoholkonsum im Jugendalter



Jugendliche haben eine ganze Reihe von Entwicklungsaufgaben zu bewältigen.
Dazu gehört auch, den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol zu lernen. Alkohol ist bei uns weit verbreitet und in unserer Gesellschaft alltäglich.
Kinder beobachten also schon früh, dass Erwachsene Alkohol trinken. Als Heranwachsende werden sie neugierig und wollen alkoholische Getränke ausprobieren.

Sie möchten erwachsen sein, ihre Grenzen austesten und gehen dabei oft auch Risiken ein. Alkoholkonsum im Jugendalter kann nicht nur schwere akute und chronische
Folgen haben, ebenso beeinträchtigt er die körperliche und geistige Entwicklung in der Pubertät. Ein frühzeitiger Einstieg in den Konsum steigert die Wahrscheinlichkeit
später eine Suchterkrankung zu entwickeln.
Was können wir als Erwachsene tun? Wir können unseren Kindern und Jugendlichen gute Vorbilder sein, indem wir selbst unseren Alkoholkonsum in der Öffentlichkeit und auch
im privaten Bereich einmal reflektieren. Jugendliche sollten einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Genussmittel erlernen. Es gibt eine Reihe interessanter Broschüren
vom Kreisjugendamt die Sie gerne während meiner Sprechstunde im Rathaus abholen können. Darin finden Sie nützliche Tipps wie Sie Ihre Kinder für das Thema sensibilisieren
können und wo Sie Hilfe finden wenn Probleme entstehen oder vorhanden sind.

Zudem gilt natürlich das Jugendschutzgesetz. Es regelt den Verkauf, die Abgabe und den Konsum von Tabak, E-Zigaretten, E-Shishas und Alkohol und die Abgabe von
Filmen und Computerspielen - zum Beispiel Verkauf und Verleih. Auch der Aufenthalt in Gaststätten und bei Tanzveranstaltungen ist geregelt. Dieses Gesetzt ist zum
SCHUTZ unserer Kindern. Der Gesetzgeber will mit den Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes dafür Sorge tragen, dass Gefahren für Kinder und Jugendliche von vornherein
abgewendet werden! Wenn Sie sehen dass Kinder und Jugendliche Alkohol trinken oder rauchen, obwohl sie dafür noch nicht alt genug sind, scheuen Sie sich bitte nicht
und sprechen Sie die Kinder und ggf. die Eltern an.

Das Jugendschutzgesetz und die Flyer zum Thema finden Sie auch auf unserer Homepage www.feilbingert.de

Andrea Silvestri, Ortsbürgermeisterin

Landratswahl Ortsgemeinde Feilbingert - Wahlergebnis 2017
Dickes: 297*
Nies: 223*
Schumann: 40*
Dietrich: 33*

*Anzahl der Stimmen
Anzahl der gültigen Stimmen: 593 // Anzahl der abgegebenen Stimmen: 599 // Wahlberechtigte: 1297